Schriftzug
Gartenverein

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Gartenverein.

Unser Internetauftritt bietet Vereinsmitgliedern eine Informationsplattform, über die zusätzlich zu den Aushängen in unserem Vereinsgebiet und den Mitteilungen im Verbandsorgan “Gartenfreund” Informationen über und um das Kleingartenwesen vermittelt werden. Sollten Sie kein Vereinsmitglied sein, bieten wir Ihnen hier die Möglichkeit, unseren Verein kennen zu lernen.

Wo liegt unser Vereinsgebiet?


Größere Kartenansicht

Was finden Sie auf unserer Seite?

Orientieren Sie sich am besten an den Menüschaltflächen auf der linken Seite. Ganz oben über die Schaltfläche “Gartenverein” kommen Sie immer wieder hierher zurück.
Darunter finden Sie “Freie Gärten”, sicher selbsterklärend und “Gemeinschaftsarbeit”. Die Schaltfläche “Veranstaltungen” wird nur eingeblendet, wenn es in naher Zukunft eine Veranstaltung gibt wie z. B. eine Mitgliederversammlung oder einen Pflanzenbasar.
Unter “Mitteilungen” finden Sie gegebenenfalls die Aushänge und erhalten aktuelle Informationen über das, was gerade läuft oder geplant ist. Unter “Termine” ist zu ersehen, wann welche Aktivitäten und Veranstaltungen laufen. Unter “Informationen” finden Sie die Satzung unseres Vereins, die allseits beliebte Gartenordnung, das Bundeskleingartengesetz, ein Merkblatt für Mitglieder und den Plan unseres Vereinsgeländes. Im Bereich “Vorstand” können Sie sehen, wer momentan für die verschiedenen Aufgaben im Verein zuständig ist.
Dann gibt’s noch diverse Informationen zu Themen “Rund um die Pacht”:
 - Was ist bei einem Pächterwechsel zu beachten?
 - Wie läuft ein solcher Vorgang ab?
 - Was muss ich berücksichtigen, wenn ich eine Laube errichten will?
Unsere “Umweltprojekte” sind der Lerngarten (Umweltbildung) und zwei Blumenwiesen, die allerdings vollkommen unterschiedlich angelegt werden.
Die Rubrik “Interessantes” führt Sie in die Welt des Internets - mit den Augen des Kleingärtners.
Und im Impressum erfahren Sie, wer für diese Seiten hier verantwortlich ist. Wofür derjenige nicht haften will, kann man unter “Haftungsausschluss” nachlesen.

Das diesjährige Sommerfest war ein toller Erfolg.

Nach unserem Reinfall im letzten Jahr, wo es bis fünf Minuten vor Beginn des Festes in Strömen geregnet hatte, spielte diesmal der Wettergott mit. Zwar hatte es beim Aufbau am Vormittag noch ein wenig geregnet, aber je näher der Beginn rückte, desto mehr verzogen sich die dunklen Wolken.

SF 2016 (03) Die beiden Organisatorinnen machten sich vor Veranstaltungsbeginn gegenseitig Mut.




SF 2016 (01)




Das Anfertigen der Dekoration für die Tische und das Musikzelt nahm den ganzen Vormittag in Anspruch.

Aber es sollte ja auch schön werden...


Die Hüpfburg war als erstes startklar und wurde auch sofort von den Kindern mit Beschlag belegt.
SF 2016 (06)
SF 2016 (15)













Die Murmelbahn musste erst einmal aufgebaut werden. Danach konnten die Kinder sie erweitern und umbauen. Selbst die Kleinsten hatten ihre Freude daran.
SF 2016 (10)

Rege Aktivität auf dem Festplatz

Sowohl die Hüpfburg als auch
die Rollenrutsche waren ständig
umlagert.








SF 2016 (14)Sommerfest 2016-09-03 (40)










Die Murmelbahn nahm zeitweise fast die gesamte Festwiese ein. Und bei der Rollenrutsche hieß es “Anstellen”
SF 2016 (07)
Ganz stark zum Erfolg des Festes hat die Musikgruppe “
Palapeños” beigetragen

Von ihrer Musik waren viele Besucher geradezu verzaubert.

Schnell waren sich alle einig:
Diese Gruppe soll auch im nächsten Jahr auf dem Sommerfest spielen.


SF 2016 (08)
Vor der Veranstaltung stand die bange Frage im Raum: “Klappt das mit den Kuchenspenden?”

Ja - es hat geklappt, und wie!

Das Kuchenbuffet füllte sich in Windeseile. Mit den unterschiedlichsten Kuchen und Torten. So war dann für jeden etwas dabei.



SF 2016 (11)SF 2016 (12)











Unsere beiden “Grillmeister” gaben sich alle Mühe, die hungrigen Gäste zu versorgen. Das gelang ihnen aber bestens...

SF 2016 (09)SF 2016 (13)











SF 2016 (04)Der Vereinsgarten war zur Feier des Tages auch herausgeputzt.

Hier mussten die Teilnehmer des Kräuterrätsels sich beweisen. Sooo einfach war es denn ja doch nicht. Aber immerhin haben es einige geschafft, die Nuss zu knacken.

Heidrun Gadau, die Wegeobfrau aus dem Ilexweg, betätigte sich als Glücksfee und zog die drei ersten Preisträger.

Wir gratulieren den Preisträgern des Kräuterrätsels:

    1. Preis:   Martin Rauch
    2. Preis:   Birgit Brandt
    3. Preis:   Bernd Lichtenstein

Herzlichen Glückwunsch!

Diverses:

Aus gegebenen Anlass weisen wir noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass jegliches Verbrennen in den Gärten verboten ist. Das gilt auch für die sogenannten Feuerkörbe. Dass diese überall käuflich zu erwerben sind, bedeutet nicht, dass sie deshalb auch verwendet werden dürfen.
Feuerstellen (Öfen) in Lauben müssen von einem Schornsteinfeger abgenommen werden. Es sind ausschließlich dafür zugelassenen Brennmaterialien zu verwenden. Das Verbrennen von Abfällen jeglicher Art, feuchtem oder behandeltem (gestrichenem, imprägniertem) Holz ist nicht erlaubt, auch nicht in zugelassenen Öfen.
Das Verwenden von feuchtem Holz zum Anzünden von Grills ist eine beliebte Unsitte. Die dadurch auftretende Qualmbelästigung der Nachbarn ist nicht zu akzeptieren und muss von niemandem hingenommen werden!

Reihenhäuser statt Kleingärten?!

Unser Kampf gegen die geplante Änderung des Flächennutzungsplans und damit gegen die geplante Bebauung der Kleingärten entlang der Straßenbahn an der Konrad-Adenauer-Allee war erfolgreich!   Weiterlesen...

Wie Sie bestimmt schon mitbekommen haben, können Sie jetzt zusätzlich zu den maximal 24 m² Bebauung (Laube plus Nebengebäude bzw. Freisitz) ein sogenanntes Rankgerüst mit maximal 12 m² errichten. Allerdings  darf dieses nicht unmittelbar an der Laube stehen, vielmehr muss ein Abstand von 2,50 m sowohl zur Laube als auch zu den Grundstücksgrenzen eingehalten werden. Partyzelte dürfen nun allerdings nicht mehr für einen längeren Zeitraum aufgebaut werden!   Weiterlesen...

Oftmals stellen wir fest, dass sich Pächter einen Schuppen aufstellen, obwohl sie bereits eine Bebauung von 24 m² erreicht haben. Dieser Schuppen muss dann wieder entfernt werden! Als Grund für die unerlaubte Errichtung wird in fast allen Fällen angegeben, dass man ansonsten seine Gartengeräte nicht unterbringen könne. Eigentlich ist dafür ja die Laube vorgesehen...
Als Lösung bietet sich hier an, eine Gerätekiste (oder notfalls auch zwei) aufzustellen.
Eine Gerätekiste darf 1,25 m hoch, 2 m breit und 1 m tief sein und muss mindestens einen Grenzabstand von 1 m haben.
Weiterlesen...

Sonderpreis im Landeswettbewerb 2013 gewonnen. Weiterlesen...
 

Besucherzähler (eingerichtet am 1. Februar 2013):

Counter gratis

Letzte Aktualisierung: 8. September 2016